Besuch bei den Fallschirmjägern in Zweibrücken am 1.7.2017

Mit einem von der Bundeswehr gestellten Bus ging es pünktlich vollbesetzt um 07.00 Uhr morgens los in Richtung Zweibrücken.

Wir hatten einen sehr guten Busfahrer – er umfuhr galant einen großen Stau auf der  BAB, sodass wir rechtzeitig vor Ort ankamen.

Dort wurden wir vom Organisator unseres Besuches, Hauptmann Oliver Bommersbach und seinen Kollegen empfangen und betreut.

Leider musste er uns mitteilen, dass aufgrund des Wetters die Fallschirmsprünge aus dem Programm genommen werden mussten.
Außerdem wurden wir von unserem alten Freund, Hauptmann Thomas Gohritz, begrüßt, der zur Zeit den Generalstabslehrgang in Hamburg

absolviert, uns zuliebe extra in den Süden kam. Als erstes gab uns Hauptmann Gohritz einen informativen Vortrag über den  derzeitigen  Entwicklungsstand u.a. der Auslandseinsätze der Bundeswehr. Anschließend ging er geduldig auf viele Fragen ein.

Danach teilte sich die Besuchergruppe auf und jeder ging zu den zahlreichen Darbietungen.

So z.B. Nahkampfdemonstrationen, Häuserkampfdemos, Modeshows und vieles mehr.

Kurzum, jeder kam auf seine Kosten und alle fanden sich – vollgepackt mit Informationen und Souvenirs – pünktlich zur Rückfahrt ein.

Zufrieden mit einen gelungenen und interessanten Tag trafen wir dann wohlbehalten im Main-Taunus-Zentrum ein.

Zeltlager der Bundeswehr

Zeltlagerder Bundeswehr

 

Fallschirmjäger mit Fallschirm

Fallschirmjäger mit Fallschirm

 

Spähpanzer im Tarnanzug

 

die „Modeshow“ der Bundeswehr

 

Die Regimentskapelle spielte den ganzen Tag über
flotte Melodien





Beobachter aus sicherer Entfernung bei der Kampfdemonstration





Drohne



Die neuste Fallschirmjägerin. Sie mutierte an diesem Tag
von der Bankerin zur Soldatin.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weiterlesen …