Besuch der Adam Opel AG Rüsselsheim


"Adam Opel hat in seinem Leben nie ein Automobil
gesehen" Wie so oft hat unser Vorsitzender der
Liberalen Senioren, Dr. Wolfgang Tischler aus
Bad Soden,eine heiter informative Veranstaltung
organisiert. Dreißig Teilnehmer (davon nur
einige LIS Mitglieder) folgten am Freitag,
den 15.9.2017, seiner Einladung zu einer
Werksführung am Zentralstandort der Adam Opel AG
in Rüsselsheim. Zu Beginn der zweistündigen geführten Tour lernten die
Besucher in der sogenannten Oldtimer-Werkstatt, dass
am Anfang der Unternehmung die Herstellung von
Nähmaschinen, Fahrrädern und Kühlschränken stand. Erst
1896, dh vier Jahre nach dem Tod des Firmengründers
produzierten seine fünf Söhne das erste Automobil, das
in seiner Konstruktion noch sehr stark an die Zeit der
Pferdekutsche erinnert. Immerhin fünfundsechzig Stück
wurden hergestellt, das gezeigte Exponat sei ein
Original.Danach mussten alle Ihre Handys abgeben und
los ging's zu einer Führung durch die Produktions-
stätten der Opelwerke in Rüsselsheim. Bei all den zu
besichtigten Fertigungsstufen - von dem großen Press-
werk, wo das Formen der Rohbleche erfolgte, den
Robotersaal, wo bis zu 700 Roboterarme die
Karosserieteile greifen, schweißen und vermessen,
bis zur Endmontage der Autos auf der sog.
„Hochzeitsstraße“ , auf der Karosserie und Motor
dann „fürs Leben“ zusammen finden; waren wir
begeistert über die optimalen Besichtigungstribünen - von welchen aus wir optimal die Produktionsabläufe
besichtigen konnten. Positiv hervorzuheben war außerdem,
dass unser Werksführer die vielen sachkundigen Fragen
sehr professionell beantworten konnte. Rundum waren alle Teilnehmer sehr beeindruckt von der
Veranstaltung. Dr. Christof Kunz Besuchergruppe

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weiterlesen …